So fing alles an

Rückblick auf das erste halbe Jahr

“Das Studio 93 von Szene 93 in Köttingen hat sich als Konzertlocation schon nach einem halben Jahr fest etabliert. Nun gehen die Macher in das zweite Halbjahr und haben spannende Künstler verschiedener musikalischer Genres zu Gast im alten Kinoraum.
 
Zehn Veranstaltungen wurden von dem jungen Team seit Januar durchgeführt. Tolle regionale Künstler, wie die Soulband „Sign in Rossa“, aber auch europaweit bekannte Sänger, wie der Brite „Ezio“ waren schon zu Gast in dem kleinen ehemaligen Kino.  Hier wurde mit Unterstützung des Landschaftsverbandes Rheinland und Eigenmitteln von Szene 93 moderne Technik eingebaut, um die Abende mit mehreren Kameras zu filmen und live im Internet auf www.studio93.tv zu übertragen. Das Know How über Einbau und Bedienung der Fernsehtechnik kommen von Martin Ernst und seinem Kierdorfer Internetfernsehsender muxx.tv.
 
Schon eine der ersten Sendungen, die Show mit der irischen Sängerin Grainne Hunt, hatte live über 1000 Abrufe. Ein toller Erfolg für das junge Team. Geadelt wurde die Gruppe mit einer Talkshow mit Reporterlegende Uli Potofski, der den beliebten Politiker Wolfgang Bosbach zu Gast hatte. Potofski unterstützte gerne den Fernsehnachwuchs und das ehrenamtliche Projekt aus Erftstadt. Alle Veranstaltungen, auch mit dem Singer/Songwriter Davis Blair, Folksänger Steve Crawford oder Jazzstar Axel Fischbacher, gibt es dauerhaft in der Mediathek. Nun geht es in die nächste Runde.”

So fing 2015 alles an

Zehn Tage lang Programm machen, es war eine verrückte Idee, geradezu verwegen. Zur Kulturzeit 2015 packten dies Szene 93 und der Erftstädter Internetfernsehsender MUXX.tv an. Sie wollten in erster Linie der umfangreichen und bunten Erftstädter Kulturszene mehr Aufmerksamkeit bescheren und ein neues Publikum erschließen. 

Damals wurde aus dem Café im Geske-Kulturhaus in Liblar ein Fernsehstudio. Ein Übertragungswagen stand vor der Tür, Tag für Tag wurden unzählige Stunden für den Auf- und Abbau, die Organisation das Durchführen der Shows aufgewendet.

Man zeigte 

– junge Talente aus Erftstadt, 

– die Macher hinter Initiativen und 

– jede Menge Kultur. 

Musik von Leuten aus der ganzen Welt. Theater, Comedy, Literatur, Hörspiel, Kunst… Alles live und jeden Tag! Es war ein buntes Programm mit 176 Erftstädter Künstlern, das auf Anhieb viele Zuschauer vor dem Bildschirm holte.
Möglich wurde dies neben dem Einsatz und der Leidenschaft von Martin Ernst von MUXX.tv, der Lust an Neuem bei Szene 93, vor allem durch den ehrenamtlichen Einsatz junger Leute. Diese konnten für viele Aufgaben im Rahmen der Showreihe “Stadtfernsehen zur Kulturzeit” gewonnen werden. Vor allem hinter der Kamera waren sie mit großer Begeisterung dabei.

Die Showreihe ist übrigens immer noch kostenlos zu sehen:
www.muxx.tv/channels/kulturzeit-2015/kulturzeit/18/1967

Und dann?

Schon bei der Party nach der letzten Show zur Kulturzeit war allen ganz schnell klar, dass man etwas ganz Besonderes auf die Beine gestellt hatte. Denn nicht nur vor der Kamera passierte ein kleines Wunder: nämlich spannende Sendungen mit Erftstädter Künstlern. Das geniale Team hinter der Kamera war letztlich die viel größere Überraschung!

Wie konnte man diesen Schwung mitnehmen und ausbauen?
Ein ständiges Studio sollte es sein. Mit der Möglichkeit für Live- Auftritte.

Plötzlich überschlugen sich die Ereignisse. Das alte Kino im Jugendzentrum wurde frei. Was wäre, wenn man dort… Und zwar dauerhaft… wie das Equipment finanzieren? Und was wäre, wenn man einen Antrag beim Landschaftsverband stellen würde, um Fördergelder zu erhalten? Aber wie geht das? Bringt das was? Ist das nicht zu schwierig für ein paar Ehrenamtler? Alles sehr berechtigte Fragen und trotzdem ging es Szene 93 noch in 2015 an. 

Rat und Verwaltung der Stadt, das Jugendamt und die Jugendberatung Mobilé zeigten sich sehr aufgeschlossen für das Projekt “Fernsehstudio” und auch die Mitglieder von Szene 93 unterstützten einstimmig die Investitionen, die zu knapp einem Drittel aus eigenen Mitteln gestemmt werden mussten. In den nächsten Wochen hieß es, ganz schnell Konzepte zu schreiben, Anträge ausfüllen, Material aussuchen. 

Als dann das Geld freigegeben wurde, ging es richtig los. Bestellungen von zahlreichen Geräten und Kabeln mussten getätigt werden. Schon bei der Kick-off-Party, dem ersten Treffen für das Projekt, waren zahlreiche junge Leute da und signalisierten, dass sie dabei sein wollen. 

Es dauerte dann hier und da doch etwas länger. Im Jugendzentrum gab es aufwändige Sanierungen, die das Weiterarbeiten verschob. Auch der Einbau der Elektrik und einer Schallschutzwand mußten organisiert und ausgeführt werden. 

Doch dann ging es los. Und die Aktiven zeigten über Monate großartigen Einsatz und großes Können!

Es geht los!

STUDIO93: Hier wird nun ab sofort professionelles Live-Fernsehen gemacht.

STUDIO93: Mit Musik, mit Talk, Comedy, mit Fiction… 

Und es sollen junge Leute ausgebildet werden, die hier sich technisch wie inhaltlich ausprobieren wollen. 

Das STUDIO93 ist ein weiteres Forum für junge Kultur in Erftstadt!

in Kooperation mit  


Den Weg vom Kino zum fertigen Filmstudio haben wir hier in einer Bildergalerie zusammengestellt:

[foogallery id=”589″]